E-Business, Electronic Commerce und Internet News

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Internet und E-Business

Jul
04

Wirksame Unterstützung für E-Commerce Gründer: INTERNETHANDEL stellt das Geschäftsmodell Drop-Shipping vor

INTERNETHANDEL stellt Ihnen die Vorteile des modernen Streckengeschäfts vor, erläutert Risiken und Fehlerquellen, gibt Hinweise auf die Auswahl zuverlässiger Lieferanten und erklärt Schritt für Schritt, wie Sie einen DropShipping-Handel planen, konzipieren und starten.

Wirksame Unterstützung für E-Commerce Gründer: INTERNETHANDEL stellt das Geschäftsmodell Drop-Shipping vor

Drop-Shipping: Einfach – Sicher – Handeln

Heilbad Heiligenstadt, den 04.07.2012 – Wer den Weg in die berufliche Selbständigkeit einschlägt, möchte sein Unternehmen innerhalb von überschaubarer Zeit möglichst erfolgreich am Markt positionieren und von den Erträgen seiner eigenen Arbeit gut leben können. Im E-Commerce stehen die Erfolgschancen für Existenzgründer und angehende Unternehmer im Prinzip sehr gut. Aber auch hier scheitert ein Teil der Unternehmen an Problemen, die vermeidbar wären, wenn man sich von Anfang an für ein optimiertes Konzept entscheiden würde. Verschwindet ein junges Unternehmen nach kurzer Zeit unfreiwillig vom Markt, dann liegt das in den meisten Fällen an wirtschaftlichen Engpässen, finanziellen Fehlplanungen und deutlich zu hohen Kosten. Angehende Internet-Unternehmer sollten sich daher möglichst frühzeitig mit alternativen Konzepten für ihre Gründung beschäftigen. Eines davon ist das sogenannte Drop-Shipping, auch Streckengeschäft oder Direkthandel genannt.

Von Drop-Shipping spricht man immer dann, wenn der ursprüngliche Lieferant einer Ware, also ein Hersteller, Großhändler oder ein Importeur, den Versand der Produkte im Auftrag und im Namen seiner angeschlossenen Online-Händler direkt an den jeweiligen Endkunden erledigt. Der Händler selber tritt bei diesem Geschäftsmodell nicht in physischen Kontakt mit seiner Verkaufsware. Er muss sie nicht lagern, nicht versenden und er kauft sein Lieferprogramm vor allem im Vorfeld nicht gegen kostbares und knappes Kapital ein. So kann er bei der Produktbeschaffung auf Kapitalbindung verzichten, spart die monatlichen Kosten für Lagerräume und Logistik-Personal ein und trägt zudem kein Warenrisiko. Stellt sich nämlich im Geschäftsverlauf heraus, dass einige Produkte am Markt weniger erfolgreich angenommen werden als geplant, dann bleibt dies für den Drop-Shipping-Händler wirtschaftlich ohne Konsequenzen. Sein konventionell arbeitender Kollege ist dagegen in dieser Situation mit einem schlecht verkäuflichen Warenlager konfrontiert. Hier bleibt häufig nur die Lösung, die betreffenden Produkte unter dem eigenen Einstandspreis abzugeben, um den Schaden wenigstens zu begrenzen.

Existenzgründer und angehende Unternehmer im E-Commerce profitieren also gleich mehrfach von dem Handelsmodell Drop-Shipping: Die Gründung verschlingt deutlich weniger Kapital als die klassische Geschäftseröffnung, die laufenden Kosten fallen durch den Verzicht auf Lager und Logistik vergleichsweise gering aus und die Risiken in Bezug auf die angebotenen Produkte sind deutlich reduziert. Drop-Shipping erlaubt zudem durch seine einfachen und überschaubaren Strukturen einen mittel- und langfristigen Geschäftsaufbau ohne sonderlichen Personaleinsatz und lässt sich, vor allem in der Anfangsphase, sogar ideal von zu Hause aus umsetzen. Wer also ohnehin im Bereich E-Commerce gründen will, sollte sich unbedingt mit dieser alternativen Handelsform beschäftigen, um nicht zuletzt seine nachhaltigen Überlebenschancen am Markt deutlich zu erhöhen.

Das Online-Magazin INTERNETHANDEL will künftige Internet-Unternehmer bei ihren Gründungsoffensiven unterstützen. Die renommierte Publikation hat sich deshalb in der aktuellen Ausgabe (Nr. 105, Juli 2012) sehr ausführlich mit dem Thema Drop-Shipping beschäftigt und verfolgt hiermit das Ziel, interessierten Gründern einen alternativen Ansatz näher zu bringen. Nach einer kurzen Begriffsbestimmung folgt zunächst eine komplette Auflistung und Erläuterung sämtlicher Vorteile, die mit dem Handelsmodell Drop-Shipping verbunden sind. Obwohl sich diese Geschäftsform durch ihre eindeutigen Vorzüge auszeichnet, beschäftigen sich die Redakteure von INTERNETHANDEL im nächsten Abschnitt der Titelstory mit den Risiken und den Fehlerquellen im Handel per Drop-Shipping. Gut strukturiert, nachvollziehbar und vollständig werden hier die häufigsten Fehler junger Unternehmen vorgestellt und passende Strategien zu deren Vermeidung und Bekämpfung präsentiert.

Im weiteren Verlauf beschäftigt sich der Beitrag mit einem der wesentlichsten Erfolgsfaktoren im Drop-Shipping: Den optimalen Lieferanten für dieses Geschäftsmodell. Interessierte Leser erfahren, mit welchen Techniken und Methoden sie leistungsfähige Großhändler, Hersteller und Importeure ausfindig machen, bewerten und auswählen. Darüber hinaus werden wirkungsvolle Strategien behandelt, mit denen sich bei den angeschlossenen Lieferanten bestmögliche Konditionen verhandeln lassen. Nach der Lektüre dieser Abschnitte sind angehende Gründer mit dem Geschäftsmodell Drop-Shipping vertraut und in der Lage qualifiziert zu entscheiden, ob sie diese Handelsform oder den klassischen Online-Handel bevorzugen. Hier schließt INTERNETHANDEL nun eine Schritt-für-Schritt Anleitung an, die künftige Unternehmer sicher und komfortabel durch die Planung, die Vorbereitungsarbeiten und die Startphase ihrer Existenzgründung leitet.

Neben der knapp 30-seitigen Drop-Shipping-Titelstory bietet die aktuelle Ausgabe von INTERNETHANDEL eine Vielzahl weiterer Themen, Features und Berichte aus dem E-Commerce. Hier geht es unter anderem um das bildbasierte soziale Netzwerk „Pinterest“ und seinen Erfolgskurs in den USA, um Suchmaschinenoptimierung für Online-Händler und die Auswirkung von Textinhalten auf das Ranking bei Google & Co. oder um die Frage, wann der Verbraucher und wann der Händler für die Versandkosten einer Retour-Sendung aufkommen muss. Ein neues Feature stellt die erfolgreiche Gründungsgeschichte des Internet-StartUp „mymuesli“ vor und geht dabei vor allem auf die entscheidenden Erfolgsfaktoren ein. Ein ausführliches Portrait beschäftigt sich mit dem Onlinehandelsverband „Händlerbund e.V.“ und berichtet über dessen spezialisierte Leistungen in Sachen sicherer Rechtstexte für Online-Händler und wirksamer Schutz vor Abmahnungen. Das breit gefächerte Informationsangebot der aktuellen Ausgabe von INTERNETHANDEL wird von einem Verzeichnis der wichtigsten Messen, Ausstellungen und Veranstaltungen für Online-Händler im Juli und August 2012 ergänzt.

Über Internethandel.de

Das Fachmagazin Internethandel.de berichtet bereits seit 2003 über den Online-Handel und über erfolgreiche Geschäftsideen im Internet. Interviews mit Unternehmern, Praxistipps von Experten, Berichte über nützliche Software sowie aktuelle Studien und Berichterstattungen bilden den redaktionellen Bereich des Magazins und bieten eine umfassende Unterstützung für Existenzgründer und erfahrene Unternehmer. Die Internetseite Internethandel.de enthält aktuelle Nachrichten aus dem Bereich Online-Handel und informiert über erfolgreiche Neugründungen. Ein wöchentlicher Newsletter kann kostenlos abonniert werden.

Kontakt:
Web Trend Media
Mario Günther
Petristraße 25
37308 Heilbad Heiligenstadt
00493606507647
presse@internethandel.de
http://www.internethandel.de/ueber-uns.php

Pressekontakt:
INTERNETHANDEL
Sebastian Huke
Petristraße 25
37308 Heilbad Heiligenstadt
00493606507647
presse@internethandel.de
http://www.internethandel.de/presse.php

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»