E-Business, Electronic Commerce und Internet News

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Internet und E-Business

Mrz
27

Universal Search unter der Lupe

Searchmetrics analysiert Integration von Medienelementen in Suchmaschinen-Ergebnissen / Zentrales Ergebnis im Ländervergleich Deutschland/USA: Videos die am häufigsten gezeigte Einblendung / Immer mehr Bilder / Signifikanter Zuwachs von News und Newsquellen / Shopping-Einblendungen verlieren am Meisten an Boden

Universal Search unter der Lupe

Berlin, 27. März 2013__Seit einigen Jahren zeigen Suchmaschinen in den Ergebnislisten nicht mehr nur eine Auflistung klassischer Links an, sondern binden verstärkt Boxen mit zusätzlichen Medien wie Bilder, Videos, News und Maps, in die Darstellung mit ein. Wie sich diese als „Universal Search“ bekannten Integrationen über einen längeren Zeitraum in Deutschland und den USA entwickeln, und was sich daraus für die Performance von Unternehmen im Web ableiten lässt, haben die Experten von Searchmetrics in einer umfangreichen Studie zusammengefasst.

Von Januar bis Dezember 2012 analysierte der weltweit führende Anbieter und Pionier von Search- und Social-Analytics-Software die Einbindung verschiedener Medienelemente in die Suchergebnisseiten mehrerer Millionen Keywords und konzentrierte sich dabei speziell auf die Anzeige von Videos, Bildern, Maps, Shopping und News*.

2012 gab es ordentlich Bewegungen unter den Universal Search Integrationen. Während es in den ersten Monaten eher ruhig zur Sache ging, zeichneten sich beginnend im Mai erste, eindrucksvolle Tendenzen ab. Erstes allgemeines Ergebnis: Über das gesamte Jahr verteilt ist der Anteil von Keywords mit mindestens einer Universal Search-Integration sowohl in Deutschland als auch in den USA gesunken. Der Blick auf beide Länder zeigt: Video ist – trotz Verlusten – die (noch) beliebteste Integrationsform, gefolgt von Bildern und Maps.

Aufgeschlüsselt auf die einzelnen Medienelemente lassen sich die Ergebnisse der Studie wie folgt zusammenfassen:

Videos: Nach einem kurzen Anstieg der Video-Integrationen zum Jahresbeginn, sinken die Einbindungen ab Mai kontinuierlich. Im Vergleich dazu wächst die Integration von Bildern in der Universal Search deutlich.

Shopping ist DER Verlierer 2012. Sowohl in Deutschland als auch in den USA ist die Anzahl von Shopping-Integrationen seit Mitte des Jahres kontinuierlich gesunken – um deutlich mehr als 50 Prozent. Mit der Umstellung des ehemals kostenlosen Service auf das neue Bezahlmodell wird sich dieser Trend in diesem Jahr weiter fortsetzen. Die Analyse-Ergebnisse legen den Schluss nahe, dass Google bereits 2012 den Grundstein für die Umstellung legte.

Maps: Die Integration von Kartenausschnitten ist in 2012 in etwa konstant geblieben und nur geringfügig gestiegen.

News sind DIE Gewinner. Gemessen am prozentualen Wachstum stieg die Anzahl von News-Integrationen um das Doppelte. Ebenso angewachsen ist die Zahl der Newsquellen.

„Auffallend ist, dass Google eigene Produkte in der Anzeige der Ergebnisse sichtlich bevorzugt. Das zeigt sich besonders deutlich, wenn man sich die beiden Verlierer des Jahres, Videos und Shopping, anschaut“, erklärt Marcus Tober, Unternehmensgründer und CTO von Searchmetrics die Ergebnisse. „Knapp drei Viertel der Video-Integrationen stammen von Google; die User werden beispielsweise zum Google-eigenen Video-Dienst YouTube geführt. Nicht ganz unproblematisch für Deutschland, wenn in der Suchmaschine etwa ein Video gelistet ist, dessen Content aber dann von der GEMA für Deutschland gesperrt ist. Welchen Mehrwert hat dann der User?“

Ähnliche Beobachtungen seien auch bei der Integration von Shopping gemacht worden. „Während es Anfang 2012 noch keine auffallend häufigen Verweise auf Google-eigene Produkte gab, werden etwa seit Jahresmitte immer öfter direkte Links auf Ergebnisseiten innerhalb von Google selbst eingeblendet, auf denen dann wiederum Angebote der Anbieter aggregiert werden“, so Tober weiter. „Auch hier sind mittlerweile drei von vier Integrationen von Google – zumindest in Deutschland.“

Positives gibt es allerdings für die Einbindung von News zu vermelden: „Dass nicht nur die Anzahl von News, sondern auch deren Quellen in Deutschland und den USA merklich gewachsen ist, ist ein gutes Zeichen und spricht für eine wachsende Diversität im Newsbereich“, analysiert Marcus Tober den Gewinnerbereich. Vor allem kleinere Anbieter profitierten von diesem Trend, denn es eröffneten sich neue Chancen, sich so gut zu positionieren und durch die Einblendung bei aktuellen Ergebnissen auch höheren Traffic zu generieren.

Ausführlichere Informationen zu den einzelnen Segmenten, Schaubilder und zusätzliches Zahlenmaterial liefert das umfassende Whitepaper zur Studie. Dieses kann auf Wunsch kostenlos über das Bestellformular bei Searchmetrics angefordert werden.

* Über die Studie
Die Daten wurden auf Jahresbasis für das gesamte Jahr 2012, von Januar 2012 bis Dezember 2012, erhoben. Die vorliegende Analyse basiert auf der Grundlage von Suchergebnissen für mehrere Millionen Keywords. Datenbasis waren in der Regel die Anzeigen der ersten fünf Suchergebnisseiten – bei einigen Detailanalysen auch nur die vorderen SERPs. Weil sich die Integration einzelner Medienelemente aufgrund der Suchmaschinenhistorie in der ihrer Relevanz stark voneinander unterscheiden, konzentrierte Searchmetrics die Tiefenanalyse auf die folgenden Integrationsformen: Videos, Bilder, Maps, Shopping und News.

Über Searchmetrics

Die Searchmetrics GmbH ist der Pionier und international führender Anbieter von Search- und Social- Analyse-Software für Unternehmen und Online-Agenturen. Searchmetrics verfügt über eine einzigartige Serverinfrastruktur und Softwarelösung – die Searchmetrics SuiteTM – mit der für Searchmetrics-Kunden und Partner ständig sehr große Datenmengen über das Ranking von Websites, Such-Stichworten und der jeweils relevanten Wettbewerbergruppen aggregiert und auswertbar gemacht werden. Die Searchmetrics SuiteTM ermöglicht einen einmaligen Einblick in die Sichtbarkeit von Webseiten bei Suchmaschinen in 124 Ländern sowie bei den größten Social Media Portalen. Dies spielt gerade im Inbound-Marketing eine entscheidende Rolle, wo für Unternehmen die herausragende Sichtbarkeit in Suchmaschinen unverzichtbar ist, um mit ihren Inhalten von potentiellen Kunden im Internet wahrgenommen zu werden.

Neben der Suite bietet Searchmetrics mit den Essentials ein Toolset für den schnellen Einstieg in die Suchmaschinen- und Social Network-Optimierung und Real-Time-Analysen und in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch High-End SEO Consulting Dienstleistungen. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Berlin, London, Paris und New York und vertreibt seine SaaS-Lösung über ein Netzwerk von Partnern und seinen Online-Shop. Das schnell wachsende Berliner Unternehmen, an dem die Verlagsgruppe Holtzbrinck und die renommierten Risikokapitalgesellschaften Neuhaus Partners und Iris Capital beteiligt sind, beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter und viele namhafte Kunden wie T-Online, eBay, Siemens, TUI, GM und Kaspersky setzen bereits auf Searchmetrics, um hervorragende Suchmaschinenrankings zu erzielen.

Kontakt
Searchmetrics GmbH
Nadja Schiller
Greifswalder Straße 212
10405 Berlin
030 / 322 95 35 – 81
info@searchmetrics.de
http://www.searchmetrics.com

Pressekontakt:
ELEMENT C
Kathrin Hamann
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 18
k.hamann@elementc.de
http://www.elementc.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»