E-Business, Electronic Commerce und Internet News

Kostenlose Pressemitteilungen zum Thema Internet und E-Business

Jul
17

Finanzierungsrunde für givve®, die Prepaid-MasterCard® für steuerfreie betriebliche Leistungen

– givve® ist exklusiver Anbieter der vollflächig im Corporate Design des Unternehmens bedruckbaren Prepaid-Kreditkarten
– Ex-Gruner + Jahr Auslandsvorstand investiert in die Benefit Card
– Mit weltweit rund 36 Millionen MasterCard®-Akzeptanzstellen bietet givve® die flexibelste Form für Employer Branding an

München, 17. Juli 2014_Der Ausbau des B2B-Geschäfts ist für givve® erfolgreich angelaufen. Um voll durchzustarten erhält der Anbieter der Benefit Cards in Form von Prepaid-MasterCards® für steuerfreie betriebliche Zusatzleistungen im Rahmen einer Finanzierungsrunde einen insgesamt siebenstelligen Eurobetrag. Zur Gruppe der Investoren gehören Redalpine Venture Partners und Dr. Torsten-Jörn Klein. Seit seinem Ausstieg bei der Bertelsmann-Tochter Gruner + Jahr AG ist der langjährige Auslandsvorstand aktuell an mehreren digitalen Start-ups und reiferen Unternehmen beteiligt.

Mit givve® haben Mitarbeiter mehr von ihrem Gehalt
Bei klassischen Lohnerhöhungen kommen bei einem Personalkosteneinsatz von 120 Euro oftmals nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben gerade einmal ca. 40 Euro tatsächlich beim Mitarbeiter an. givve® ist die unkomplizierte Alternative zur Lohnerhöhung: Arbeitgeber können ihren Angestellten mit der wiederaufladbaren Benefit Card monatlich 44 Euro komplett lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei zusätzlich zum Grundgehalt zukommen lassen. Im Vergleich zur Barauszahlung sparen sie also etwa 80 Euro – und das Monat für Monat.

Mit der 44-Euro-Sachbezugsfreigrenze (§ 8 Abs. 2 Satz 9 EStG) gibt das Einkommenssteuer-Gesetz Unternehmen beachtlichen Handlungsspielraum, um ihren Mitarbeitern steuerfreie Aufwendungen zukommen zu lassen. Durch den Einsatz von givve® senken Arbeitgeber also ihre Lohnnebenkostenbelastung und erhöhen bei ihren Mitarbeitern die reellen Nettobezüge – und damit auch die Mitarbeiterbindung. Denn eine eigene Unternehmens-MasterCard® hat nicht jeder!

Eine Karte – viele Einsatzmöglichkeiten
In Deutschland ist givve® der exklusive Anbieter der vollflächig im eigenen Corporate Design des Unternehmens bedruckbaren Prepaid-Kreditkarten von MasterCard®. Wie für die reguläre MasterCard® gibt es auch für die Prepaid-MasterCard® von givve® aktuell weltweit rund 36 Millionen Akzeptanzstellen, in Deutschland sind es etwa 450.000. Die Karten sind sofort einsatzbereit und können regelmäßig automatisch mit einem flexiblen oder auch festen Betrag aufgeladen werden. Die Abwicklung erfolgt dabei komplett durch givve®.

Hinter dem Start-up givve® stehen Patrick Löffler (CEO) und Alexander Klaiber (CTO). Die beiden Gründer haben mit ihrem Unternehmen BonaYou, einem Anbieter von Geschenkgutschein in Form einer MasterCard®, das Geldschenken salonfähig gemacht. „Seitdem haben wir über 35.000 BonaYou-Gutscheinkarten ausgegeben“, erklärt Patrick Löffler. „In den letzten Monaten haben uns immer häufiger Anfragen von Personalverantwortlichen erreicht, die auf der Suche nach einer flexiblen Incentivierungs-Lösung für ihre Mitarbeiter im eigenen Corporate Design waren. Hier gibt es neben Tank- und Restaurantgutscheinen einfach noch keine wirklich universal einsetzbare Lösung mit einer so hohen Akzeptanzquote im Online- und Offline-Bereich. Dank der Finanzierungsrunde und der Neuausrichtung unseres Geschäfts sind wir nun startklar für den Employer Branding-Markt.“

Das Unternehmen wurde 2010 von Patrick Löffler (CEO) und Alexander Klaiber (CTO) gegründet. Mit der international agierenden Wirecard Bank aus Aschheim und der MasterCard® wurden 2011 die idealen Partner gefunden. Die Prepaid-Kreditkarte von givve® ist der flexibelste Gutschein der Welt – aktuell gibt es in Deutschland etwa 450.000 und weltweit rund 36 Millionen MasterCard®-Akzeptanzstellen.

Als geldwerte Zusatzleistung vom Arbeitgeber stellt die Benefit Card in Form einer Prepaid-Kreditkarte von givve® eine kluge Alternative zur Lohnerhöhung dar. Denn: Das Einkommenssteuergesetz gibt Unternehmen beachtlichen Handlungsspielraum, um ihren Mitarbeitern steuerfreie beziehungsweise steuerermäßigte Bonuszahlungen zukommen zu lassen – und somit die reellen Nettobezüge monatlich um 44 Euro Brutto für Netto zu erhöhen. Die einzelnen Bausteine können ohne großen Verwaltungsaufwand über die Benefit Card geladen und abgewickelt werden. Sie kann insgesamt mit bis zu 15.000 Euro aufgeladen und im Corporate Design an die Mitarbeiter ausgegeben werden. Eine Kontoführungs- oder Jahresgebühr gibt es bei givve® nicht; nach der einmaligen Produktions- und Setup-Gebühr entstehen allein durch die Wiederaufladung der Karte Kosten.

Weitere Informationen unter http://www.givve.com

givve Ltd
Vroni Fischer
7 Torriano Mews
NW5 2RZ London
+44 3300 884 391
presse@givve.com
http://www.givve.com

ELEMENT C GmbH
Julia Rehm
Aberlestr. 18
81371 München
+49 89 720 137 – 16
j.rehm@elementc.de
http://www.elementc.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen